B E R U F S O R I E N T I E R U N G

Wir tragen das Berufswahl-Siegel

Bereits ab Klasse 5 wird Wert  gelegt auf eine Verzahnung des Fachunterrichts aller Bereiche mit externen Anbietern! Es gibt eine große gewinnbringende Zusammenarbeit mit Akteuren wie der Arbeitsagentur, verschiedenen Unternehmen, Kammern, berufsbildenden Schulen und Hochschulen, freien Trägern, ehrenamtlichen Einrichtungen. Auch in dieser jungen Altersstufe ergeben sich so kleine Potenzialanalysen und Beratungsgespräche. 

Bestandteil der systematischen Berufsorientierung an unserer Schule sind Praxiskontakte wie Praktika, Expertengespräche und Erkundungen. Diese finden stets beispielsweise mittels Leitfragen mit Vor- und Nachbereitung durch den  Fachunterricht statt. 

Konzeptioneller Bestandteil unserer schulischen Arbeit ist auch die ökonomische Bildung der Schülerinnen und Schüler. Unsere Schule ist  fest verankert in der regionalen Netzwerkarbeit. Hier  spielt jede einzelne Lehrkraft eine wichtige Rolle. Sie unterstützt auch aktiv die Teilnahme möglichst vieler Mädchen und Jungen an den Zukunftstagen. 

Ab Klasse 7 nehmen die Schülerinnen und Schüler an externen Kompetenzfeststellungsverfahren teil. Unterstützend bei der individuellen Berufsorientierungsplanung wirkt die sorgfältige Führung des Berufswahlpasses. Unsere Kinder und Jugendliche sind aktiv in Arbeitsgemeinschaften und Kursen, die sich mit Berufsorientierung befassen, machen Bewerbertraining, nehmen an Jobmessen und Informationsveranstaltungen teil, ab Klasse 8 führen sie Betriebspraktika durch. Unsere Schule nutzt erfolgreiche Paten- und Mentorenprogramme, die Jugendlichen setzen sich außerdem mit Unternehmen und Standorten auseinander. Wöchentlich belegen sie Aktivitäten im Rahmen des Ganztages außerhalb der Schule, beispielsweise in Kinder- und Senioreneinrichtungen.

  • Frau Hanke, unsere Berufsberaterin, erreichen Sie unter 0345 / 52497678.